Silent's Reise durch die Galaxie

Silent's Reise durch die Galaxie

Woche 04

Reise 03Geschrieben von silentmagic85 Di, Dezember 08, 2015 20:41:48

Woche 04
Woche vier war um, es war Zeit für meinen Bericht. Mein Gott, was soll ich nur berichten. Wo soll ich anfangen? Weit bin ich nicht gekommen. Keine 600LY habe ich geschafft.
Dabei begann es ganz arbeitsreich. Ein prall gefülltes System erwartete mich nach dem verlassen des Neutronenstern-Systems. Gasriesen in rosa/rot mit leichten grün. Dazu natürlich etliche Eisplaneten, Steinerne und hochwertige Metallplaneten und zum Abschluss ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben.
Danach ging es einige Sprünge weiter, doch bis auf Systeme mit mehreren Sonnen und ein paar hochwertigen Metallplaneten gab es nicht viel. Laut Computer tauchte in unmittelbarer Nähe erneut ein Neutronenstern-System auf. Wenn ich schon nichts selber finde, dann wollte ich wenigstens das mitnehmen. Natürlich war es erforscht, und immerhin befand sich dort drin eine terraformbare Wasserwelt.
Ich sprang weiter, doch erneut kam ich nur in Sternsysteme mit vereinzelten Eisplaneten. Dann kam ich in ein sehr weitläufiges System. Direkt vor mir zwei Sterne, und in Entfernungen von 15000ls sowie 74000ls weitere Sterne mit hochwertigen Metallplaneten. Von der vierzehn Stück waren immerhin sechs terraformbar. Ich legte eine Pause an einem dieser Planeten mit auffällig schwarzen Flecken ein.
Und dann ging es bergab mit mir. Ist das wirklich alles? Bin ich zu blöd wirklich großartige Funde zu machen? Habe ich mir den falschen Spiralarm ausgesucht? Ich versank immer mehr in Selbstzweifeln, stellte mein Ziel in Frage. Mir einen Punkt in diesem Spiralarm suchen und diesen dann zu Kartografieren. Jedes System abklappern. Ich bin ja noch nicht einmal an diesem Punkt angelangt! Drei Tage und ein drittel meines Naschvorrates gingen in dieser Phase drauf. Und dann blinkte auf einem der Monitore „Neue Nachricht“.

„Hallo Kommandant
Mein Name ist Isabella Green und ich bin die Schwester von Tayler Redstaff. Ich hatte versucht Sie in Ihrem Apartment im Bounds Hub zu erreichen. Wie ich erfuhr, sind auch Sie in den weiten der Galaxie unterwegs. Daher sende ich Ihnen diese Nachricht. Ich beginne am besten damit, Ihnen alles zu erklären, und zwar von Anfang an!
In einer kleinen Kneipe hörte ich wie ein Händler den Wirt bat einen Steckbrief, den Sie anfertigten, aufzuhängen. Als ich den Namen las, stockte mein Herz. Mein Bruder! Ich konnte es nicht fassen. Ich hatte lange nichts von ihm gehört, aber das war normal. Ich wusste er fliegt in der Galaxie umher, um seinen leiblichen Vater zu suchen. Er wurde von meiner Familie als Baby adoptiert, die Mutter starb bei der Geburt. Als er vor Jahren davon erfuhr nahm er seinen eigentlichen Namen an, und fing an seine Wurzeln zu finden. Deswegen konnte man uns nicht mehr so einfach miteinander in Verbindung bringen. Ich ging mit diesem Steckbrief zur Sicherheit, diese schickten mich zum Bürgeramt und dort ging es weiter. Nach etlichem hin und her, wurde dann bestätigt das es sich um meinen adoptierten Bruder handelt. Ich erhielt die Datenpads welche Sie sicherten, und weitere Dinge die am Wrack gefunden wurden. Der Bergungstrupp war schon lange zurück und die Sachen wurden eingelagert bis zur Klärung oder Verjährung des Falls.
Es tut so unendlich weh, zu wissen das er die Suche nicht überlebt hat. Ich hatte von beginn an Zweifel, das er seinen Vater jemals da draußen finden würde. Doch er war von seiner Idee nicht abzubringen. Die gefundenen Tagebücher seines Vaters bestärkten ihn dabei. Und so flog er dann davon, und kommt nun nie wieder zurück. Ich versuche mich damit zu trösten, das er vielleicht genau dort, wo er nun ist, seinen Vater gefunden hat!
Ich möchte Ihnen danken, für Ihre Mühen die Bilder und den Namen meines Bruders zu verteilen. Den Steckbrief den Sie extra anfertigten um ihn Händlern zu geben, welche sich bereit erklärten ihn ebenfalls zu verteilen.
Eine Trauerfeier fand bereits statt. Doch wenn Sie von Ihrer Reise zurück kehren, würde ich mich freuen Sie Persönlich kennen zu lernen, um Ihnen dankend von meinem Bruder zu erzählen.

Mit freundlichen Grüßen
Isabella Green“

Es hatte sich also gelohnt! Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass es nirgends jemanden gibt der Tayler Redstaff nicht kennt, oder auf ihn wartet. In Zukunft werde ich jedes Wrack untersuchen das ich finde, sichern was ich kann, und es bei meiner Rückkehr wieder abgeben. In Zukunft? Ja ich flog weiter. Diese Nachricht hatte mich aus meinem Loch geholt!
Schon im nächsten System fand ich in einem A-Sternsystem eine Wasserwelt, und erneut terraformbare hochwertige Metallplaneten. Nach weiteren 2 Sprüngen wieder ein weitläufiges System mit vier Sternen in dem ich ca. 67000ls weit fliegen musste. Zwischen den hochwertigen Metallplaneten in diesem System, kreiste erneut eine Wasserwelt welche diesmal terraformbar war.
Es folgte noch ein System mit einem grünlichen Gasriesen mit ammoniakbasiertem Leben, dieser hatte wundervolle kräftige Wirbel die schon von weitem deutlich zu erkennen waren.
Ich setzte zum Abschluss der Woche erneut Kurs auf ein Neutronenstern-System. Auf dem Weg dort hin flachte es wieder erneut ab. Ein System mit sechs Sternen, wovon vier perfekt in einer Reihe positioniert waren kreuzte meinen Weg, sowie ein System mit zwei terraformbaren und einer Handvoll normalen hochwertigen Metallplaneten.
Hier im Neutronenstern-System befinden sich nur zwei weitere Sterne der Klasse M und Y.
Das war sie, meine vierte Woche. Ein großes Tief, viele Systeme mit mehreren Sternen und ein persönlicher Brief von Taylers Schwester. Auch wenn ich Explorermäßig nichts gefunden hatte was ich als Highlight bezeichnen würde, so war der Brief definitiv eins.
Auf geht es, in die neue Woche!


Statistik:
Zurückgelegte Strecke: ca. 558LY
Gescannte Sterne: 39
Gescannte Gasriesen: 7 ( 1 wasserbasierte Leben, 1 Ammoniak)
Hochwertige und oder Metallreiche Planeten: 61 ( 0 Wasser, 0 Ammoniak, 13 terraformbar)
Asteroidengürtel, Felsiger-, Eisplanet, Steinerne Planeten: 56
Wasserwelt: 3 ( 2 terraformbar)
Ammoniak und Erdähnliche: 0




Fill in only if you are not real





Die folgenden XHTML-Tags sind erlaubt: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS Styles und Javascript sind nicht erlaubt.
Geschrieben von silentmagic85 Mi, Dezember 09, 2015 10:16:28

Danke Bro! smiley

Geschrieben von Cpt.Grato Mi, Dezember 09, 2015 10:06:59

Wieder ein Top Bericht !