Silent's Reise durch die Galaxie

Silent's Reise durch die Galaxie

Veil Nebula West

Reise 03Geschrieben von silentmagic85 Mi, November 11, 2015 17:46:02

Veil Nebula West
Mein erster Nebel auf dieser Reise war in der zweiten Woche erreicht. Blau und rosa sah er auf der Galaxiekarte aus. Warum habe ich mir ausgerechnet diesen Nebel ausgesucht? Typisch Frau heißt es bestimmt von manchen Seiten. Dabei bin ich gar keine typische Frau, und rosa ist eigentlich gar nicht meine Farbe. Mein Mann und ich haben in unserem Apartment im Bounds Hub nicht ein rosa Dekoobjekt oder sonstiges. Da ist blau schon schöner, so am Meer zum Beispiel. Oder auf der Systemkarte in der Hoffnung das sich dahinter eine Wasserwelt oder sogar ein Erdähnlicher Planet befindet. Der Grund ist ganz einfach. Nach dem Cave Nebula, der doch ziemlich mysteriös und unheimlich wirkte, wollte ich etwas anderes sehen.
Schon während dem Anflug, als der Nebel immer größer wurde war ich von der starken Farbgebung beeindruckt.
Der Funkkontakt war ausgezeichnet, diese Boje leistete gute Arbeit. Und so fing ich an die Systeme zu erkunden. Natürlich waren bereits alle entdeckt, aber um Erstentdeckungen ging es mir hier auch nicht. Nebel bieten immer so wundervolle Motiv vorlagen. Ich flog schräg von oben an die blauen Seite an. Das erste System war recht leer. Doch danach gab es einiges zu entdecken und so boten die Planeten und Gasriesen die ersten tollen Aufnahmen.
Ich war zwei Tage mit dem umrunden, drüber und drunter fliegen beschäftigt. Das größte Highlight war ein System mit einem Stern der Klasse F, und 3 T-Tauri Sternen und einer handvoll Gasriesen. Leider auch hier keine Erdähnliche Welt, oder ich war nicht in die richtigen Systeme gesprungen. Im Cave Nebula hatte ich eine entdeckte gefunden, aber hier war nicht viel zu scannen.
Doch das Farbspiel bot ein riesiges Spektrum von etlichen rosa und blau Nuancen. Von den darüber liegenden Systemen war es ein kräftiges blau mit einem rosa Schimmer drumherum. Von den Seiten war eine richtig harte Kante der Farben wahrzunehmen.
Und dann nur ein paar Sprünge nach vorne verschwammen die kräftigen Farben in in sanfte Pastelltöne, oder war es doch hinten?
Nahe am Hauptstern überlagerte dessen Leuchtkraft natürlich die Umgebung. Ich flog in ein Asteroidengürtel für schöne Bilder, doch man konnte den Nebel nur schemenhaft erkennen. Ich konzentrierte mich so auf die Ausrichtung zum Nebel als der Computer „Achtung, Kollisionsgefahr!“ meldete. Ging zum Glück alles gut aus, aber ich erkannte das dies keinen Sinn hat. Also flog ich weiter.
Ich fühlte mich ziemlich wohl in dieser Umgebung. Es gab keine Anzeichen von Angst, oder mulmigen Gefühl im Bauch wie beim Cave Nebula. Vielleicht sollten wir uns für das Apartment doch mal eine Umgestaltung überlegen. Eine rosa Küche, oder Schlafzimmer? Mal schauen was mein Mann davon hält. Zur Abendstunde ließ ich das Schiff einen Kurs um einen Mond fliegen, genoss die Aussicht und las die neuen Berichte der anderen Explorer. Selbst das Daten empfangen klappte so schnell wie es sein sollte.
Zum Abschluss machte ich noch einmal große Sprünge zu den zweit-nahestehenden Systemen, verinnerlichte diese Eindrücke in mir, machte die letzten Bilder, und dann ging es weiter.
Der Veil Nebula East wartet auf mich, doch dieser sieht nicht so beruhigend aus. Vielleicht täuscht mich ja auch der erste Eindruck über die Galaxiekarte.
Ich bin sehr gespannt darauf!






Fill in only if you are not real





Die folgenden XHTML-Tags sind erlaubt: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS Styles und Javascript sind nicht erlaubt.