Silent's Reise durch die Galaxie

Silent's Reise durch die Galaxie

Woche 01

Reise 03Geschrieben von silentmagic85 Di, November 03, 2015 18:35:32

Woche 01
Ach du meine Güte! Bin ich tatsächlich schon eine Woche unterwegs? Zeit meinen Wochenbericht zu schreiben. Doch diesmal werde ich die Woche zusammen fassen, nicht jeden Tag beschreiben. Wie ich feststellen musste gibt es doch tatsächlich Tage an denen auch wirklich rein gar nicht passiert. Mal schauen wie mir und allen anderen diese Art des Berichtes gefällt.
Auch auf dieser Reise werde ich mir keine festen Tagesziele setzten. Ich fliege und arbeite so lange ich kann und Lust habe. Manche Systeme werden sicher so groß sein, das man sicher ein paar Stunden benötigt. So hoffe ich es zumindest! Natürlich fing alles mit dem Abflug in Alrai an. Meine Richtung war mir klar. Ebenso hatte ich das erste Zwischenziel vor Augen. Ich dockte vor dem verlassen der Zivilisation ein letztes mal an einem Außenposten an, Anderson Colony in 108 Herculis.
Eine Eingewöhnung brauchte ich nicht, ich war wieder sofort drin in meiner Routine. Und das wurde belohnt! Natürlich waren die Systeme am Anfang alle bereits von anderen entdeckt. Aber es gab so viele tolle Systeme gleich zu beginn! T-Tauri Stern mit Gasriesen, hochwertigen Metallplaneten und einer Wasserwelt.
So ging es auch weiter, mal direkt im nächsten System, mal ein paar Sprünge weiter. Gasriesen mit wasserbasiertem Leben zogen mit Metallreichen Planeten in Systemen ihre Runden. Zwischendrin dann tatsächlich unerforschte Systeme mit Eisplaneten. Ja auch diese werden wieder mit größter Sorgfalt von mir gescannt.
In einem anfänglich unscheinbaren System versteckte sich erneut eine Wasserwelt, gefolgt von einer Ammoniakwelt.
Und dann kam mein persönliches Highlight der Woche! Der Aufklärungsscanner ergab 20 Objekte. Der Blick in die Systemkarte machte mich glücklich und traurig gleichzeitig. Natürlich war dieses System schon entdeckt worden, doch der Erstentdecker hat sich sicher auch so gefreut. Ein großer Stern der Klasse B war der Hauptstern. Kleine metallhaltige Lavaplaneten kreisten um sieben Gasriesen der Klasse 3 und 4. Und immer wieder zur Aufhellung des Systems drei T-Tauri Sterne. Doch das war noch nicht alles, neben zwei hochwertigen Metallplaneten mit Wasser-Atmosphäre, kreiste ganz am Ende eine Wasserwelt. Allein das Farbspiel während dem Durchflug des Systems war unglaublich. Die hellen T-Tauri Sterne, rötliche, lilane und blaue Gasriesen mit den schwarzen Lavaplaneten, wobei einer ein heller Lavaplanet war. Diese Wasserwelt ganz weit entfernt vom Hauptstern, aber dank der drei T-Tauri am strahlen! Solche Systeme kann ich gerne noch öfters finden!
Nach diesem Highlight schwächte es wieder etwas ab. Ich fand zwar erneut eine Wasserwelt, doch auch diese war bereits entdeckt. Dafür wurden es danach mehr unerforschte Systeme, und auch den Point of no Return zum Zwischenziel hatte ich überschritten.
Ich entdeckte in kleinen Systemen erneut Gasriesen mit wasserbasiertem Leben, aber auch mit ammoniakbasiertem Leben. Ich flog auch weite Strecken innerhalb des Systems ab, nur um den zweiten Stern mit ein paar Eisplaneten zu scannen. Das weiteste diese Woche waren ca. 365000ls. Ich nutzte diese Zeit um mich mit meiner neuen Ausrüstung vertraut zu machen. Noch kommt das erste Teil nicht zum Einsatz. Ich bekam vom Händler zwar eine Einweisung, aber ich lese mir das gerne lieber immer und immer wieder durch, damit ich später nicht mittendrin nachlesen muss.
Dann folgten gegen Ende dieser Woche noch drei nennenswerte Systeme. Diese drei und natürlich mein Highlight waren auch Schuld daran das diese Woche wie im Flug vorüber ging.
Im ersten dieser Systeme gab es einen Stern der Klasse K und einen weiteren der Klasse M. Drei Gasriesen der Klasse 1, zwei mit ammoniakbasiertem Leben sowie einen mit wasserbasiertem Leben. Hochwertige Metallplaneten und natürlich etlichen Eisplaneten an den Gasriesen.
Das zweite System hatte einen Klasse F Hauptstern. Auch hier gab es ebenfalls hochwertige Metallplaneten, Eisplaneten einen weiteren Stern der Klasse M. Von den 2 gedachten Gasriesen entpuppte sich einer als Wasserriese. Der andere als Gasriese mit wasserbasiertem Leben. Somit habe ich meinen zweiten Wasserriesen gefunden. Ich kann mich noch genau an das erste Mal erinnern. Das war damals was ganz neues für mich, und auch jetzt ist es noch ein ungewohnter Anblick. Vielleicht wird sich das ja noch ändern.
Das dritte System, bestand nur aus sechs Sonnen der Klassen F, K und M. Natürlich landete ich beim einspringen genau zwischen zwei der sechs Sonnen. Aber es gab genug Platz, die Hitze stieg nur leicht an. Das besondere, was ich so noch nie gesehen habe war deren Konstellation. Sie bildeten ein Dreieck, an deren Spitzen zwei Sonnen gemeinsam tanzten. Die Entfernungen betrugen ca. 12000ls bis 45000ls. Und genau mittendrin, in absoluter Sicherheit verfasse ich hier meinen Bericht der nun zum Ende kommt. Andere Vorkommnisse gab es nicht. Selten entdecke der Computer Signale, meistens war ich gerade mitten beim scannen, und danach waren sie verschwunden. Ich werde auf solche Fallen aber auch nicht noch einmal hereinfallen! Ob ich auf Notsignale reagieren werde, weiß ich noch nicht. Die Enttäuschung das bislang noch keine Familie oder Freunde von Tayler Redstaff gefunden wurden, steckt auch in mir. Ich entscheide das, wenn es soweit ist.
Die erste Woche hat mir also einiges geboten, und ich freue mich gespannt auf die nächste. Werde auch ich endlich eine erdähnliche Welt entdecken? Werde ich mich weiter in Geduld üben können oder müssen? Wie viele Highlights wird es geben? Ich bin sehr gespannt!


Statistik:
Zurückgelegte Strecke: ca. 1083,5LY
Gescannte Sterne: 59
Gescannte Gasriesen: 32 ( 4 wasserbasierte Leben, 3 Ammoniak, 1 Wasserriese)
Hochwertige und oder Metallreiche Planeten: 64 ( 4 Wasser, 0 Ammoniak)
Asteroidengürtel, Felsiger-, Eisplanet, Steinerne Planeten: 132
Wasserwelt mit und ohne terraforming, Ammoniak und Erdähnliche: 5 Wasserwelten, 1 Ammoniak Welt





  • Kommentare(2)//silentmagic85.blood-brothers-from-alrai.de/#post13

Vorbericht

Reise 03Geschrieben von silentmagic85 So, November 01, 2015 12:07:19

Vorbericht
Nach dem Wingausflug mit Cpt.Grato haderte ich die ganze Nacht mit mir. Dieser tolle Tag endete so schrecklich. Natürlich wurden den Piraten für eine Weile deren Grenzen gezeigt, aber mehr als zusehen konnte ich nicht. Und welchen Sinn hat es, weiter zu erkunden, wenn man so leicht seine Daten verliert ohne sich wehren zu können? Ich habe zwar zu Beginn meiner Elite-Karriere ein paar Missionen geflogen, auch den ein oder anderen kleinen Kampf gehabt, aber das hier hat mir Angst gemacht. Ich habe mich zuvor noch nie so verletzlich Gefühlt.
Also was mache ich nun? Die Angst und das schlechte Gefühl innerlich abschütteln und nach vorne blicken? Bei erneuter Rückkehr auf Geleitschutz meiner Brüder hoffen? Oder verbringe ich etwas Zeit auf unserer Heimatstation und lerne mich im Kampf?
Zuerst geht es erstmal zurück nach Alrai. Und dann werde ich schauen was meine Brüder davon halten, und ganz wichtig, was ich mir so als Kampfschiff leisten könnte.
Viel Geld hab ich nicht, doch durch meinen Bruder Pitek wanderten erneut ein paar Millionen auf mein Konto. „Danke großer Bruder, du bist wunderbar!“
Ich haderte zwei weitere Tage mit mir, lies mir alle Meinungen und Ratschläge durch den Kopf gehen. Und dann, dann lies ich in der Werft von Gladutjin meine Vulture in der Zusammenstellung meines Mannes YeepYeep bauen.
Gleich nach der Schiffsübergabe ging es zum Jungfernflug zurück nach Alrai. Und so startete ich nach der Schiffstaufe mit meiner A.S.S. Venatrix, und es fühlte sich gut an!
In Alrai angekommen fing ich auch bald schon das Training mit meinen Brüdern an. Als Neuling im Kampf prasselten etliche eindrücke auf mich ein. Es war interessant das alles mal mitzuerleben. Doch ich kam schnell an meine Grenzen.
Ich versuchte mich in Kampfzonen. Das ging mit der Zeit auch immer besser. So wollte ich natürlich mehr!
Eines Abends ereilte uns der Hilferuf eines Bruders, er wurde angegriffen. Natürlich machten wir uns direkt auf den Weg dorthin. Und ich war dabei. Aufregung machte sich in mir breit, doch zum Glück war es am Anfang ziemlich ruhig. Mein Bruder SCHOKI erklärte mir viel, lies mich andere Cmdr interdicten. Ich fühlte mich bereit auf das was da kommen mag. Doch die Gegner wurden schnell mehr, und zum Glück kamen dann auch schon die anderen Brüder und unserer Verbündete vom Clan RoA. Den es war ihr Gebiet, in dem unser Bruder angegriffen wurde, von Verfeindeten Piraten. Dann ging alles ziemlich schnell. Wings wurden umstrukturiert, und eine Hektik kam auf die mich total überforderte. War dies doch mein erster Kampf. Ich versuchte noch dem ganzen zu folgen, doch Probleme und Unwissenheit zwangen mich in die Knie. Ich dockte an einer Station an, und zog mich vom Kampf zurück. Ich muss weiter üben.
Also machte ich mich weiter mit den notwendigen Kampfeinstellungen meines Schiffes in Kampfgebieten vertraut. Auch die weiteren Trainingseinheiten mit meinen Brüdern wurden immer besser. Von meinem Bruder Hermodt habe ich weitere hilfreiche Tipps erhalten, die ich schon bald bei einem großen Community Event austestete. Trucker vs. TheCode. Da es sich bei TheCode eh um unsere Feinde handelte, war klar auf welcher Seite die BBfA stand.
Ich war im Wing meines Bruders Svenson. Er hat unseren Wing gut geführt, und obwohl es diesmal für mich besser ging hatte ich noch Probleme. Im Funk alles genau zu verstehen, die Orientierung zu behalten und zum richtigen Zeitpunkt das richtige machen, lies mich im Laufe des Abends mehrere Fehler machen. Ausgelaugt und total entkräftet verließ ich den Wing und den Kampfbereich zu später Stunde um nach Alrai zurück zu kehren.
Jede Erfahrung, ist eine Erfahrung mehr. Mit jedem Mal wirst du besser! Wurde ich am folgenden Tag motiviert.
In den folgenden Tagen brauchte ich etwas Erholung. Doch schon eine Woche später folgte das nächste Event. Auch dort wollte ich unbedingt Teilnehmen. Jede Chance ergreifen, solang ich noch nicht auf eine neue Reise gehe!
Erneut im Wing meines Bruders Svenson begleiteten wir den ersten Hutton-Mug-Convoy. Svenson hat auch hier wieder gute Wingleiter Qualitäten gezeigt, aber für mich war das folgen des Convoy zu schnell. Hinzu kam ein Problem mit meinem Schiff. Ich hatte mich und mein Schiff absolut falsch vorbereitet und musste leider Frühzeitig beenden. Niedergeschlagen machte ich mich auf den Weg zurück nach Alrai.
Von meiner Niedergeschlagenheit angetrieben schickte mir mein Mann eine überarbeitete Zusammenstellung meiner A.S.S. Venatrix. Ich testete sie im Kampfgebiet und war sehr zufrieden. Doch ich hatte genug vom Kampf. Vorerst!
Ich erledigte in den kommenden Tagen ein paar Aufträge in verschiedensten Systemen. So konnte ich mein Konto um ein hübsches Sümmchen erweitern.
Total stressfrei waren diese Liefermissionen teilweise nicht. Ich hätte mich für die Ware lieber mehr interessieren sollen. Als ich in einem System von der Sicherheit gescannt wurde, wurde mir offenbart das ich illegale Fracht geladen habe. Hätte ich mir denken können, dass bei solch guter Bezahlung nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Ich zahlte meine Strafe und beschloss davon die Finger zu lassen. Andererseits waren diese Schmuggleraufträge auch ein netter Adrenalinkick. Ein paar erledigte ich tatsächlich noch, mit äußerster Vorsicht natürlich!
Doch so langsam verspürte ich den Drang wieder in meine A.S.S. Luteo Aurata zu steigen, um die weiten der Galaxie zu erkunden. Zusätzlich wurde ich angetrieben von meinem Mann, der mir auf dem Weg ins Zentrum, ordentlich Konkurrenz macht!
Er fand schon mehrere Erdähnliche Welten, die wenn alles gut geht, auch von ihm als erstes entdeckt wurden.
Ich bestellte Verpflegung, Ausrüstung und andere Ware die ich für meine Reise benötigte. Die Lieferung wird einige Tage dauern. So hatte ich noch einmal die Chance am Training mit meinen Brüdern teilzunehmen. Am Abend zuvor erhielt ich noch eine sehr tolle Neuigkeit. Bei Li Yong Rui kann man eine Imperial Clipper kaufen, ohne beim Imperium den benötigten Rang zu haben! Und das sogar zu einem super Preis! Ich prüfte mein Kontostand. Machen wirs! Ich flog nach Arjung und lies vorab per Funk alles für den Kauf vorbereiten. Groß ausstatten kann ich sie mir allerdings noch nicht. Aber es war eine super Möglichkeit an dieses prachtvolle Schiff zu kommen. Und da stand es, im Hangar. Strahlend weiß! Mir fehlten die Worte, dieses Schiff gehört nun auch mir!
Ich blieb über Nacht auf der Station, der Jungfernflug zurück kann doch nicht ohne Taufe stattfinden. Doch diesmal viel mir die Namensfindung nicht leicht. Ich werde Hilfe brauchen! Über Funk fragte ich meinen Mann, und auch meine Mutter wurde konsultiert. Viele Ideen und Vorschläge wurden gesammelt, und am Ende war er gefunden. Am nächsten Vormittag war es dann soweit. Nach der Taufe erhob sich die A.S.S. Stella Alba von der Dockingplattform. Auf zurück nach Alrai!
Dort angekommen lagerte ich mein neues Prachtstück sicher in der Werft ein, dort wird sie bleiben. Nach meiner bevorstehenden Reise werde ich hoffentlich einiges an Credits dazubekommen für die Ausstattung.
Am Abend fand dann das letzte Training für mich mit meinen Brüdern statt. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, und ich wurde immer besser. Diesmal war ich wieder in einem Wing mit meinem Bruder Hermodt als Wingleiter. Diesmal war mir nichts zu viel, nichts zu schnell! Selbst als ich unter Beschuss stand, und meine Schilde ausfielen bewahrte ich die Ruhe. Ich hoffe ich kann all das was ich gelernt habe beibehalten, eventuell mit einer kleinen Auffrischung wenn ich zurück kehren werde.
Die Zeit mit meinen Brüdern wird mir fehlen, aber ich habe mich hervorragend für die Reise vorbereitet. Funkausfälle dürfte es mit meinen neuen Ausrüstungen nicht mehr geben. Ich hab Massenweise Filme, Videos, Musik und sogar Bücher dabei.
Noch während dem Training erhielt ich die Nachricht das die bestellte Lieferung eingetroffen und verladen wurde.

Es kann losgehen!



  • Kommentare(1)//silentmagic85.blood-brothers-from-alrai.de/#post12

Wingausflug 01

AusflügeGeschrieben von silentmagic85 Di, September 29, 2015 16:44:43

Wingausflug 01 mit Cpt.Grato
Viel Zeit nach meiner 2ten kleinen Reise blieb mir nicht. Das Schiff hatte leichte Schäden die repariert werden mussten. Zum Glück waren die Mechaniker flott, denn durch das Community Goal angetrieben zog es meinen Bruder Cpt.Grato schon in Richtung eines Systems mit einem schwarzen Loch. Wir haben beide erfahren wie lukrativ diese sind, und wie viele doch leicht zu erreichen wären.
„Man bist du schnell, wollen wir nicht zusammen so ein schwarzes Loch erkunden?“ fragte ich per Funk. Er konnte ja nicht wissen dass ich schon für unseren ersten Wingausflug bereit bin. Wir einigten uns auf ein für mich interessanteres System welches sogar 2 schwarze Löcher hat. Doch auch der Rest dieses Systems war etwas anders als all die anderen. Ich hatte gehört dass es dort 13 Sterne geben soll. Das musste ich mit eigenen Augen sehen. Wir bildeten einen Wing, und setzten HIP 47296 als Ziel. Unsere Startpunkte waren zwar verschieden, doch irgendwann kommen wir schon auf eine gemeinsame Route.
Nach etlichen Sprüngen näherten sich unsere Systeme und dann, kamen wir gemeinsam in ein System. Es kann losgehen! Wir haben noch weit mehr als die Hälfte des Weges vor uns.
Für mich war es der erste Wing Flug überhaupt. Ich hatte noch einige Probleme mit dem Nav-Lock. Vielleicht hätte man das vorher üben sollen, aber warum mach ich mir überhaupt so einen Stress? Wir haben doch alle Zeit der Welt. Wir scannten am Anfang die Systeme auch nur mit dem Aufklärungsscanner. Doch bei Cpt.Grato juckte der Reiz, endlich etwas Unentdecktes zu Scannen. Und sein hoffen wurde erhört. Ein System mit Eisplaneten. „Wollen wir die Scannen?“ fragte er mich. „Na klar! Deine ersten Planeten! Ich werde die Daten nicht vor dir verkaufen, damit sie dir gehören!“ antwortete ich. Ob das wirklich so funktioniert, wissen wir beide allerdings nicht. Vieles habe ich darüber gelesen und gehört, manches wiedersprach sich. Er nahm die Planeten von vorne in der Systemkarte, ich die von hinten. Doch es gab Probleme beim Synchronisieren der detaillierten Daten. Wir entschieden uns weiter zu fliegen, irgendwie werden wir das schon herausfinden.
„Computer suche nach Informationen zu Exploren im Wing“ befahl ich nebenbei. Die Suche läuft, und wir sprangen von System zu System. Manchmal klappte das mit dem Nav-Lock immer noch nicht. So das ich selbst hinterher springen musste. Doch es wurde immer besser.
Es folgten Systeme mit Gasriesen und hochwertigen Metallplaneten die gescannt wurden. Teils erforscht, teils nicht. Und nach wie vor hatten wir Probleme mit den Daten. Sie wurden nur teilweise oder gar nicht bei dem anderen angezeigt. Sind wir vielleicht zu weit voneinander entfernt fragten wir uns. Ich schaute in die Suchergebnisse meines Computers. Viel zu lesen, sehr viel zu lesen. Und dann fand ich tatsächlich einen Hinweis. Nicht mehr als 3000ls darf man voneinander entfernt sein. Das müssen wir im nächsten System testen! Auch fand ich wieder widersprüchliche Informationen über die Aufteilung der Erstentdecker Markierung. So las ich etwas von einer 50/50 Chance, oder derjenige der zuerst verkauft bis hin zu das alle markiert werden. Wie auch immer, das werden wir beim Verkauf der Daten erfahren. Ich werde Cpt.Grato nach wie vor den Vortritt lassen.
Wir näherten uns langsam HIP 47296. Doch auch in den Systemen davor änderte sich nichts an der Synchronisation der Daten. So überlies ich Cpt.Grato die unentdeckten Planeten und Scannte selbst nur die interessanten mit. Es häuften sich die bereits komplett entdeckten Systeme. War ja nicht anders zu erwarten, es waren sicher schon viele auf dem Weg hier hin.
Und dann kamen wir endlich an! Die Systemkarte von HIP 47296 war lang, sehr lang! Vor dem absolut riesigen Hauptstern machten wir eine kleine Pause. Zeit ein paar Erinnerungsbilder zu schießen. Hatten wir in den vielen Systemen davor ganz vergessen.
Wenn man sich umschaute und diese viele Sterne um einen herum sah, war man richtig Sprachlos. Oh man, da haben wir einiges zu tun! Da natürlich bereits alles entdeckt war, ließen wir die kleineren Eisplaneten und Steinerne Planeten außen vor. Cpt.Grato war etwas schneller, und so machte er sich früher auf den ca. 253000Ls weiten Weg zu den 2 schwarzen Löchern. Auch als ich endlich soweit war, zog es sich gar ins unermessliche. Doch auch ich kam irgendwann an, und wurde von Cpt.Grato empfangen. Gescannt hat er bereits, ist aber noch nicht richtig ran. Na dann, scannen und mutig sein! Wir flogen beide gemeinsam langsam heran, dennoch gab es ein Not-Stopp der zum Glück keine tragischen Auswirkungen hatte. Da waren wir also, im schwarzen Loch. Dunkel und mysteriös wirkte es.
Wir blieben dicht aneinander. Wollen uns ja nicht verlieren. Das verzerren der Umgebung war atemberaubend. Ich war noch nie an einem so dunklen Ort. Zum Glück bin ich nicht allein! Kaum zu glauben dass dies mal ein massenreicher Stern war der nach seinem Erliegen kollabierte. Die Gravitationskraft ist so stark, das nicht einmal Licht entweichen kann. Und es stimmt. Das Licht des Scheinwerfers verschwand im nirgendwo. Wir machten eine kleine Pause, Stärkung für den Rückflug. Natürlich durften auch hier die Bilder nicht fehlen!
Dann brachen wir auf. Den direkten Weg wollten wir allerdings noch nicht nehmen. Vielleicht gibt es ja noch das ein oder andere zum Erkunden! Und so steuerte Cpt.Grato wahllos die nächsten Systeme an. Mein Versuch ihm zu zeigen in welchen Systemen man anhand der Sternklasse was Tolles vorfinden kann, ging gründlich in die Hose. Also übergab ich erneut die Routenplanung. Wir flogen einige Systeme ab, scannten sie und machten uns dann doch auf den Rückweg. Durch die leichte Kursänderung kamen wir auf dem Rückweg auch in uns unbekannte Systeme die teilweise gescannt wurden, meist allerdings nur der Stern.

Und dann, wollten wir aufgrund der fortgeschrittenen Zeit doch einfach nur noch zurück. Cemiess wir kommen!

Nach etlichen Sprüngen kam dann endlich der Finale Sprung nach Cemiess. „Jetzt schnell andocken und das Community Goal annehmen, danach die Daten verkaufen“ funkten wir fast Zeitgleich. Vom Stern aus ging es im Supercruise Richtung Mackenzie Relay. Doch unser gemeinsamer Flug wurde jäh unterbrochen. Piraten, Gesetzlose oder wie auch immer man sie nennen will zogen Cpt.Grato aus dem Supercruise. Durch den noch aktiven Nav-Lock sprang ich automatisch in den Normalraum mit ein. Was sie uns versuchten zu sagen konnte ich vor lauter aufsteigender Panik nicht verstehen. Versuche per Funk sie von ihrem Vorhaben abzuhalten scheiterten, und dann sah ich auch schon die ersten Schüsse. Cpt.Grato hat es zuerst erwischt. Hoffentlich hat er es geschafft die Notkabine zu aktivieren! Ich versuchte noch zu flüchten, doch als der Beschuss auf mich zu stark wurde, konnte in noch in letzter Sekunde die Notmaßnahmen ergreifen.
Um mich herum schwirrten die Wrackteile unserer Schiffe, und dann sah ich durch die Luke die Notkabine von Cpt.Grato, er hat es auch geschafft! Zum Glück sprangen diese Mistkerle direkt davon. Es dauerte auch nicht lange bis die Security und Bergungstrupps eintrafen! Wir waren wieder in Sicherheit. Unsere Schiffe ein Haufen Weltraumschrott. Die Daten, verloren! Zum Glück haben wir beide eine gute Versicherung, die schnell reagierte. Cpt.Grato stieg derweil in eines seiner anderen Schiffe, ich wartete in Mackenzie Relay auf meine neue A.S.S. Luteo Aurata.
Unsere Brüder, die per Funk alles mitbekommen haben eilten mit ihren Kampfschiffen herbei. Die Security konnte oder wollte nichts machen, es gab keine Beweise. Doch mit den BloodBrothers from Alrai legt man sich nicht einfach so an! Die Mechaniker waren flott, schnell war mein Schiff fertig. Ich flog aus der Station und berichtete über Funk „Die Schweine sind noch da!“ Und es dauerte auch nicht lange, da kamen sie, meine Brüder. Sie nahmen sich dieser Piraten an, es waren harte Kämpfe, doch einige der Piraten kamen an ihre Grenzen. Und ich, ich hatte ein hämisches Lächeln auf den Lippen beim Anblick ihrer Notkabinen.
Am Ende mussten meine Brüder dann allerdings den Rückzug angehen. Auch die Piraten hatten Verstärkung geordert. Das wäre Aussichtslos gewesen, aber eine Abreibung haben sie bekommen. Und dafür danke ich meinen Brüdern!
So ging der erste Wingausflug mit meinem Bruder Cpt.Grato mit einer riesen Enttäuschung, gefolgt von Schadenfreue und gut überlegtem Rückzug zu Ende.

Spaß hat der Ausflug auf jeden Fall gemacht! Und es wird nicht der erste und letzte gewesen sein! Garantiert!





  • Kommentare(1)//silentmagic85.blood-brothers-from-alrai.de/#post11

Woche 02

Reise 02Geschrieben von silentmagic85 Do, September 24, 2015 18:02:52

Woche 02 und die Rückkehr
Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück startete ich gestärkt in den neuen Tag. Ich änderte diesmal die Routenplanung auf die Wirtschaftliche Route um. Möchte in noch mehr Systeme kommen, um die Chance auf bessere Ausbeute zu erhöhen. Vielleicht treffe ich diese Woche endlich auf diesen anderen Diamondback Explorer Piloten. Die ersten 2 Systeme bestanden nur aus einem Stern, hätte ich doch noch in dem Gebiet bleiben sollen wo es so viel zu erkunden gab? Fliegen wir weiter, können ja doch noch etwas korrigieren wenn es nicht anders geht. Und dann, als hätte ich es herbeigerufen, ein System mit 3 Sternen, 7 Gasriesen und ihren Eisplaneten. Hey, das sollte ich mir merken! Schimpfen und grübeln und schon kommt ein schönes System auf dich zu! Einer der Gasriesen war sogar mit ammoniakbasierendem Leben. Nach getaner Arbeit sprang ich weiter. 2 Sprünge weiter folgte ein System in dem es einen wunderschönen Gasriesen mit wasserbasiertem Leben zu bestaunen gab. Leider schon entdeckt, aber heute habe ich Lust und Scanne jedes System was lukrativ aussieht.
So wartete nur einen Sprung weiter wieder Arbeit auf mich. Blau! Hab ich schon mal erwähnt wie sehr ich blau in der Systemkarte liebe? Und tatsächlich, zwischen all den hochwertigen Metallplaneten kreiste eine Wasserwelt um die Sonne. Und diese hatte sogar einen Planetenring. Einen Wunderschönen! Die Wasserwelt sah mit ihren Polkappen und dem Planetenring wie eine Perle aus. Die Perle des Alls! Ich bewunderte diese Erscheinung während meinem Mittagessen.
Die nächsten 3 Systeme wurden auch abgearbeitet. Im ersten gab es allerdings nur Eisplaneten und einen kleinen Metallplaneten mit Helium Atmosphäre. Doch schon im nächsten System gab es wieder einen Gasriesen mit wasserbasiertem Leben. Dieses System kostete etwas Zeit, waren die Planeten doch recht weit verstreut. In diesem sowie im nächsten System gab es dann auch nichts weiteres als Metallplaneten. Ich sprang noch ein System weiter, nur ein Stern. Und von dem anderem Piloten weit und breit nichts zu sehen gewesen. Vielleicht arbeitet dieser länger und ausgiebiger. Oder unsere Wege gingen in verschiedene Richtungen. Für mich ist jedenfalls Schluss!
Der Tag begann entspannt, immer noch nach wirtschaftlicher Route fliegend, dafür aber vermehrt unerforschte Systeme. Es gibt zwar nichts besonderes zu scannen für den Anfang, aber den Bonus und die Erstentdecker Markierung lass ich mir diesmal nicht entgehen. Am 10ten Sprung für heute kam dann, nach viele kleinen Systemen mit Metallplaneten, mal wieder ein großes System. 4 Gasriesen mit ihren steinernen Planeten, und ein hochwertiger Metallplanet mit Silikatdampf Atmosphäre. Das ist auch mal wieder etwas neues! Sicherlich nichts besonderes, aber den ersten dieser Art den ich gescannt habe. Einer der Gasriesen hat endlich wieder ammonikabsierendes Leben.
3 Sprünge weiter widmete ich mal wieder einem kleinen System detailliert und flog weiter. Von dem Piloten war auch diesmal nichts zu sehen. Ich gebe damit die Suche auf. Wenn ich später zu meiner ersten wirklich großen Reise aufbreche, werde ich vielleicht dort jemanden antreffen. Und so machte ich weiter, es folgte System für System, doch hier war nichts besonderes. Und jedes System kann ich einfach nicht komplett abarbeiten. Im 17ten System für heute war ich dann schon ziemlich erschöpft. Wieder nur hochwertige Metallplaneten, aber unerforscht. Nun gut, dieses noch, dann ist aber genug für heute. Morgen ist auch noch ein Tag!
Tag 3 beginnt früh. Mein Bruder Cpt.Grato wird bald aus dem Urlaub zurückkommen, danach wollen wir gemeinsam losziehen! Da ich aber wirklich in viele Systeme reinschauen will, auch wenn ich sie nicht detailliert abarbeite, muss ich mal etwas länger ran. Nach 6 Sprüngen ein kleiner Lichtblick. Gasriese und wie ich ja nun weis, ein Stern der Klasse Y. Wie unterschiedlich die Systeme doch sein können, ich finde das einfach faszinierend. Und schon folgt für die nächsten 6 Sprünge wieder nichts interessantes. Sterne mit Asteroidengürtel und ein paar wenigen Eisplaneten. Soll ich meinen Kurs nun korrigieren? Wird das Schicksal mich auf mein Gemecker hin wieder in interessantere Systeme führen?
Ich Funke meine Brüder an, brauch ein wenig Entscheidungshilfe! „Bleib auf deinem Weg langsam zurück, ändere die Route nicht, und sammel so viele Systemberichte wie du kannst. Es gibt wieder ein Community Goal. Wieder in Cemiess!“ kommt nach einer kurzen Zeit zurück. Oha, schon wieder? Das ist ja unglaublich! Wir praktisch das ich nach der wirtschaftlichen Route fliege! Na dann werde ich so weiter machen. Und schon 3 Sprünge weiter gab es ein unerforschtes System mit Gasriesen. Zu meiner Freude war einer wieder mit wasserbasiertem Leben. Danke, das ich die Route nicht geändert habe. Aber, vielleicht hätte es dort anstelle des Gasriesen eine erdähnliche Welt gegeben? Ich bin bestimmt schon an etlichen Systemen mit einer erdähnlichen Welt vorbei geflogen. Was solls, meine Zeit wird kommen!
Es folgte abermals nach 3 Sprüngen ein System mit hochwertigen Metallplaneten. Ich entscheid, solche größeren Systeme detailliert zu scannen, die anderen dann nur allgemein zu belassen.
Im 14ten System dann das Sahnehäupchen für den heutigen Tag. Ein Stern der Klasse M dazu ein Gasriesen mit ammoniakbasierendem, und ein Gasriese mit wasserbasierendem Leben. Die Eisplaneten und 2 weitere Gasriesen wurden natürlich auch gescannt. Halbe Sachen gibt es bei mir nicht. Mir reicht es für heute! Die Reise mit der wirtschaftlichen Route ist natürlich praktisch, dauert aber offensichtlich länger. Dennoch ist es heute genug für mich, morgen schaffen wir den Rest.
Der letzte Tag meines 2 Wochenausfluges beginnt. Nach 2 Sprüngen scannte ich wie immer ein System mit Gasriesen und hochwertigen Metallplaneten. War doch einiges zu tun hier, und das hielt mich auf. Doch die nächsten Systeme auf meiner Route, die ich nach wie vor nach wirtschaftlicher Art programmierte, machten es mir leicht. Reinspringen, scannen, tanken und beim Überprüfen feststellen hier ist nichts besonderes. Ok das ein oder andere System hätte ich doch gerne gemacht, aber mein Weg war noch weit und es warten noch genug Systeme auf meinen anderen Reisen auf mich! Nach 14 Sprüngen war der Tag schon ziemlich voran geschritten. Mittlerweile gab es auch nichts unentdecktes mehr! Doch in diesem System gab es 2 Gasriesen und 6 weitere Planeten. Nun, ich glaub das wird das letzte System für den Bericht sein. Ich machte danach noch 3 weitere Sprünge. Ich bin noch nicht zurück, brauche aber Pause! Einen kleinen happen essen und dann ein kurzes Schläfchen, wir werden eine Nachtschicht einlegen. Ich will zurück!
Nachdem ich mich ein wenig ausgeruht hatte programmierte ich doch auf die direkte Route um. Und siehe da, jetzt sind es doch nur noch 9 Sprünge. Aber bis zum endgültigen Ziel schaffte ich es doch nicht. Total entkräftet und übermüdet kam ich in Evnis an und übernachtete in einem schlichten kleinen Hotel in der Moon Beacon Station.
Am nächsten Morgen ging es dann nach Cemiess, Mackenzie Relay war mir ja nun bestens bekannt! Ich meldete mich beim Community Goal an, und verkaufte meine Daten.

8 Seiten a 20 Systeme, und eine mit 2 Systemen, also insgesamt 162 Systeme wurden eingereicht.
3386569Credits wanderten auf mein Konto. Diesmal konnte ich bei den Meldungen der neu entdeckten Planeten dank eines Zählklickers mitzählen. Exakt 420 Planeten wurden von mir entdeckt, dies brachte ein Bonus von 376409Credits. Ich habe auf dieser Tour also 3762978Credis eingenommen. Für 2 Wochen find ich das in Ordnung! Und der Bonus vom Community Goal ist auch noch nicht dabei.

Diese zweite kleine Reise ist somit beendet, die Vorbereitungen für den Wingausflug mit Cpt.Grato stehen bevor. Und danach, wird es sicherlich eine längere Reise geben!


Statistik:
Zurückgelegte Strecke: ca. 966LY
Gescannte Sterne: 84
Gescannte Gasriesen: 28 ( 5 wasserbasierte Leben, 3 Ammoniak)
Hochwertige und oder Metallreiche Planeten: 77 ( 3 Wasser, 1 Ammoniak)
Asteroidengürtel, Felsiger-, Eisplanet, Steinerne Planeten: 198
Wasserwelt mit und ohne terraforming, Ammoniak und Erdähnliche: 1





  • Kommentare(0)//silentmagic85.blood-brothers-from-alrai.de/#post10

Woche 01

Reise 02Geschrieben von silentmagic85 Mi, September 16, 2015 20:16:50

Woche 01
Da war ich also, in Mills Colony. Meine Überlegung für diesen 2 Wochen Ausflug war, von der Ebene her so weit wie es geht die Spirale nach oben zu fliegen. Wohlwissend das diesen Gedanken auch schon genug andere Explorer hatten. Ich würde nicht nur Stur einfach nach oben fliegen, auf verschiedenen Eben wollte ich dort frei nach Laune ein paar Systeme abfliegen und erkunden. Sicher wird es keine besonderen Sehenswürdigkeiten geben, einen Nebel gibt es dort oben nicht, und schwarze Löcher soweit ich weiß auch nicht. Für diese kurze Zeit das naheliegende und richtige Erkundungsgebiet. Ein paar interessante Systeme und Planeten wird es hier auf jeden Fall geben. Und wenn sie bereits erkundet sind, so bringen sie mir ja dennoch Geld.
Am Anfang galt es dennoch erstmal Entfernung zurück zu legen. Die Systeme waren zu uninteressant, um damit meine Zeit zu verschwenden. Auch ist hier in den schon unbewohnten Systemen noch einiges los. Ob die alle freundlich sind will ich mal bezweifeln. Deswegen halte ich mich nach dem Scannen des großen Hauptsterns gar nicht lange auf und springe weiter. Nach ca.450LY und 19 Sprüngen traf ich dann auf das erste unerforschte System. Na wenn das Mal nicht nach Arbeit ruf! Da der Tag auch schon weit voran geschritten war, ist dies meine letzte Tat. 2 Sterne, ein Gasriese und Felsige Eisplaneten wurden gescannt. Und dann tauchte für einen kurzen Moment eine weitere Diamondback Explorer auf, und verschwand genauso schnell wieder. Und diesmal war es keine Halluzination. Selbst das Schiff hatte es bemerkt, aber keine Informationen sammeln können. In der sicheren Umgebung das Gasriesen machte ich dann Feierabend.
Am nächsten Tag ging es weiter nach Oben, heute suche ich mir die erste Ebene in der ich eine kleine Runde die Systeme abfliege. Doch es war ernüchternd, selbst die kleinsten Systeme mit 4-6 Eisplaneten waren gescannt. Für mich fast zu langweilig. Hatte ich mit meinem Abschlusssystem gestern so ein Glück? Schauen wir mal wie es Abseits meiner Route ist. Ich flog also die umliegenden Systeme ab. In einem dieser Systeme vernahm das Schiff die Spuren einer Diamondback Explorer. Ist es das von gestern? Auf dem Radar ist allerdings nichts zusehen, womöglich außer Scanner Reichweite. Gut, springen wir lieber weiter. Und dann kam endlich ein interessantes System. Stern und 2 bläulich schimmernde Planeten. Zwar erforscht, aber das hier lohnt sich wenn das Wasserwelten oder ähnliches sind. Hochwertige Metallplaneten, immerhin einer mit Wasser, und dann tatsächlich eine Wasserwelt. Nach dem scannen überlegte ich mir schon für den nächsten Tag eine Route und machte Feierabend.
Der nächste Tag fing nicht gut an, irgendwas liegt mir schwer im Magen. Sehr produktiv werde ich heute wohl nicht sein. Ich folgte zwar meiner Route, beschäftigte mich aber diesmal doch mit den kleinen Systemen. Während ich im Supercruise zu den Planeten fliege, kann ich etwas entspannen. Heute steht auch lieber nur Tütensuppe auf dem Plan. Nach 6 Sprüngen und 3 gescannten teils erforschten Systemen war dann Schluss. Immerhin gab es erneut einen hochwertigen Metallplaneten mit wasserbasiertem Leben.
Die Suppe, auch wenn sie nicht mit frischem Gemüse war, war die richtige Entscheidung. Mir geht es wieder gut. Das ist auch gut so, denn wenn ich mir die Galaxiekarte so ansehe, bin ich schon ziemlich weit Richtung oben geflogen. Ja ich weiß, im All gibt es kein oben und unten, aber auf der Karte schon! Ich setzte einen Kurs weiter Richtung äußeren Rand aber stetig hinauf. Und dann kam ich nach 5 Sprüngen in ein unerforschtes System.
4 Gasriesen und einige Eisplaneten. Aber warum sieht einer dieser Eisplaneten auf der Systemkarte dunkler aus als die anderen? Die Antwort folgt dann nach dem Scann. Eine Ammoniak Welt! Und sie ist nicht erforscht. Das ist mein bisheriges Highlight!
Die nächsten Systeme waren wieder erforscht. Doch 2 wurden aufgrund der Planeten die sich allesamt als hochwertige Metallplaneten entpuppten gescannt.
Und dann, dann ging es nicht weiter nach oben. Auch auf dieser Ebene ging es nicht weiter. Die Systemdichte nahm auch rapide ab. Ich habe von solchen Sackgassen von anderen Explorer gehört. Ich könnte es mit leererem Tank probieren. Zum Glück komme ich noch zurück. Ich weiß, meine Brüder würden kommen und mir Sprit bringen falls das helfen könnte, aber ich bin ja voll. Zu voll. Ich musste ja in diesem System am Stern volltanken. Also setzten wir den Kurs zurück. Ich überprüfte erneut die Karte, jetzt geht es weiter. Sterne zum tanken gibt es dann auch. Na hoffentlich geht das auch gut! Ich muss nun wirklich mit Bedacht vorgehen. Die Blöße will ich mir nicht geben, und meine Brüder um Hilfe zu bitten. Was sie sicherlich tun würden, da ich ja eigentlich nicht weit weg bin, aber sie würden mir das ewig vorhalten und sich darüber amüsieren. Würde ich wohl nicht anders machen.
Nach 11 Sprüngen kam dann ein ziemlich großes System. 5 Sterne, Gasriesen, diverse Metallreiche und hochwertige Metallplaneten, Steinerne- sowie Eisplaneten. Das sind ja mal viele Daten. So macht das Arbeiten Spaß!
Doch es hat Zeit gekostet. Nach 3 weiteren Sprüngen wollte ich Feierabend machen. Doch hier gibt es Gasriesen. Und einer davon entpuppte sich dann mit ammoniakbasierendem Leben. Toller Tag, aber nun ist Feierabend!
Am diesem Tag plante ich meinen Weg immer so 3-5 Sprünge weit. Und es gab direkt etwas zu tun. Schon nach dem dritten Sprung gab der Detailscann erneut eine Wasserwelt preis. Der Rest war hier, wie auch in den folgenden Systemen meistens mit hochwertigen Metallplaneten gesät. Zu meiner Verwunderung waren fast alle unerforscht. Obwohl die Sonne meist von ein und demselben Cmdr. entdeckt war. Diesen Weg, egal wie kreuz und quer ich flog, ist schon einmal immer derselbe geflogen. Welcher Zufall. Da es nun für mich und mein Schiff an dieser Stelle wirklich nicht weiter nach oben ging, änderte ich die Route also wieder hinab. Und auch hier folgten 2 unerforschte Systeme. Und schon wieder die Spur einer Diamondback Explorer. Also diesmal ziehe ich aber nicht weiter, das hier ist unentdeckt. Möge der schnellere Belohnt werden! Denn im letzten System für den heutigen Tag gab es einen Gasriesen mit wasserbasiertem Leben. So langsam macht sich dieser Ausflug doch bezahlt. Auch wenn es nichts Außergewöhnliches zu bewundern gibt. Vielleicht kommt ja noch etwas. Für heute aber erstmal nicht!

Der letzte Tag vor meinem Bericht beginnt entspannt. Ich halte Ausschau nach den Spuren des anderen Schiffs, nichts zu sehen. Wäre ja schon interessant mal einen fremden Explorer auf dem Weg anzutreffen, und wahrscheinlich auch absoluter Zufall. Auch das erste zu scannende System war klein und überschaubar, doch direkt einen Sprung weiter erkannten meine Augen diesmal richtig einen weiteren Gasriesen mit wasserbasiertem Leben. Hochwertige Metallplaneten, Eisplaneten und ein weitere Gasriese wurden abgescannt. Und im nächsten System ging es direkt weiter. Das ist ja unglaublich! Das System besteht nur aus Stern und 6 weiteren Objekten, aber wieder eine unentdeckte Wasserwelt. Wenn das so weiter geht, will ich hier oben doch nicht weg! Um mich herum hat es ja auch Systeme. Ich folge dennoch einer Route sachte hinab, und wieder kreuz und quer. Nach 14 Sprüngen und diversen gescannten Systemen mit Gasriesen und hochwertigen Metallplaneten war es genug für den Tag, und meinem ersten Wochenbericht von diesem kurzen Ausflug!


Statistik:
Zurückgelegte Strecke: ca. 2052,5LY
Gescannte Sterne: 136
Gescannte Gasriesen: 23 (2 wasserbasierte Leben, 1 Ammoniak)
Hochwertige und oder Metallreiche Planeten: 127 (2 Wasser, 2 Ammoniak)
Asteroidengürtel, Felsiger-, Eisplanet, Steinerne Planeten: 163
Wasserwelt mit und ohne terraforming, Ammoniak und Erdähnliche: 4



Vorbericht

Reise 02Geschrieben von silentmagic85 Di, September 15, 2015 06:41:07

Vorbericht
Nachdem ich meine Daten verkauft hatte, gönnte ich mir in Mackenzie Relay ein paar Tage Pause. Wieder in der Zivilisation zu sein ist schon toll. Natürlich konnte ich per Funk mit meinen Brüdern sprechen, aber der persönliche Kontakt ist dann doch etwas anderes. Ich quartierte mich in einem Luxus Wellness Hotel ein, ich müsste für die Community Goal Belohnung wieder zurückkommen, also warum nicht gleich hier bleiben? Wellness Pur stand auf meinem Programm!
Während der Zeit, fing ich aber natürlich schon an zu überlegen wie es weiter gehen wird. Da sind meine Brüder, ein paar auch schon ab und an am Exploren. Glückwunsch zu euren entdeckten Planeten, aber macht mir nicht zu viel Konkurrenz! Ein Bruder, Cpt. Grato, möchte gerne im Wing einen Ausflug machen. Das klingt großartig nicht alleine unterwegs zu sein. Allerdings ist er erstmal im Urlaub.
Zeit also mir Gedanken bezüglich eines neuen Schiffs zu machen. Meine A.S.S. Peppi verkaufen? Momentan kann ich mir ein komplettes Schiff nicht leisten. Eine Asp schon gar nicht. Die Diamondback Explorer könnte die nächste Stufe sein. Während ich eine entspannende Rückenmassage genoss, lies ich mir eine mögliche Ausstattung der Diamondback Explorer zusammenstellen. Warten wir mal ab was das Community Goal bringt. Und lange warten musste ich auch nicht. Am nächsten Tag erhielt ich die Nachricht dass es Beendet wurde. Ich habe es unter die Top40% geschafft, und somit wanderten weitere 7,5 Millionen CR. auf mein Konto. Das sollte reichen. Ich checkte noch am selben Abend aus, und machte mich auf den Weg nach Hause. Alrai, ich komme!

Dort angekommen schaute ich mir die Zusammenstellung für mein neues Schiff an, sieht gut aus! Ich schickte meine Bestellung zum Ray Gateway in Diaguandri. Dort sollte ich alles bekommen.
Ich fing gerade an, meine Daten von Peppi zu sichern, als mir ein Bruder das Angebot machte, sein Kopfgeld einzutreiben. Hey, da sag ich nicht nein. Und es reihte sich sogar ein zweiter ein. Danke Hermodt und SCHOKI für die weitere finanzielle Spritze! Nun bleibt nach dem Schiffkauf ein kleines Polster übrig, und Peppi kann ich sogar behalten! Aber wie soll mein neues Schiff heißen? Ich werd mir echt was überlegen müssen, und zwar bald!
Während dem Daten sichern, stolperte ich über die Sicherungen von Tayler Redstaff. Ach du Scheiße! Ich mach hier Urlaub, und melde das Wrack und die Daten nicht! Die Übertragung während ich Unterwegs war, brach leider immer ab. Datenvolumen war zu groß. Ich ließ mich sofort mit der Sicherheit verbinden, läuterte mein Anliegen und übertrag die Daten. Eine direkte Suche ergab allerdings, das Tayler noch nicht als vermisst gemeldet wurde. Auch sind keine Wohndaten vorhanden. Die Sicherheit wird die Daten Global weiter leiten und einen Bergungstrupp zu den Koordinaten schicken. Das reicht mir nicht! Ich werde die Informationen und Bilder zusätzlich selbst verteilen wenn ich an Stationen andocke!
Am nächsten Tag plante ich meine Route nach Ray Gateway. Unterwegs funkte ich einige Transporter an, ob auch sie die Daten verteilen können. Immerhin kommen Handelsschiffe weit rum. Ein paar wollten davon nichts wissen, aber die meisten willigten ein.
Und dann kam ich im Ray Gateway an. Oh man, ich hab immer noch keinen Namen. Und das Schiff ist schon fast fertig. Vielleicht wenn ich es mir mal ansehe? Den Geruch von neu in der Nase habe? Ich ging zum Hangar, und da stand es. In strahlendem Gelb. Andere Farben gibt es nicht, aber eigentlich bin ich damit doch sehr zufrieden. Ich fragte einen Mechaniker ob ich einmal rein kann. Doch es wurde verneint, die Daten von Peppi werden gerade übertragen, im Anschluss findet die Abschlussprüfung statt. Also ging ich noch einen Happen Essen bevor es zum ersten Flug gehen sollte. Ich schlenderte an den Geschäften vorbei, und an einem Juwelier viel es mir dann ein. Ja, ja das ist ein toller Name!
Es ist soweit! Ich ging zum Hangar, lagerte Peppi ein und betrat mein neues zweites Schiff. Wieder sind keine Brüder dabei, schwere Kämpfe sind sie am Bestreiten. Das macht nichts! Man ist das Schiff groß! Ich nahm Platz und leitete den Start ein, Route nach Alrai wurde eingegeben und dann hebte die A.S.S. Luteo Aurata zum ersten Mal ab.

Auf diesem Jungfernflug wurden natürlich die ersten Bilder geschossen. Ich bin sehr zufrieden.
In Alrai angekommen fing ich dann an meinen Ausflug für die 2 Wochen zu planen. Weit weg will ich nicht, sonst brauch ich viel zu lange, und so einen übereilten Rückweg will ich einfach nicht noch einmal machen. Ich suchte eine der letzten Stationen, eben in diese Richtung wo mein Ausflug beginnen soll. Mills Colony Station in Amicus, 153,34LY von Alrai entfernt wurde zum Startpunkt gewählt. Dann wollen wir mal!



Die Rückkehr

Reise 01Geschrieben von silentmagic85 Mi, September 02, 2015 12:54:33

Die Rückkehr
Diesmal fing ich noch früher an meinen Weg zurück fortzusetzen. Die Nacht war unruhig. Ich will es wirklich nach Cemiess schaffen. Das Community Goal war schon etwas angestiegen. Wenn ich mir bis zum Ende Zeit lasse, ist bei meinem Glück das Maximum doch schon vorher erreicht.
Eine Route konnte ich noch nicht festsetzten. Ich plante grob in die Richtung, und ab geht’s.
Nach 17 Sprüngen kam ich in ein System, tanken funktioniert nicht, aber es wird heiß. Schnell heiß! Durch das Radar sah ich das da 3 große Objekte sehr nah sind. Weg hier! Ich gab vollen Schub, denn es wurde immer heißer. Als das Schiff sich dann langsam abkühlte, drehte ich mich beim Verlangsamen um. Ach du meine Güte! Einer meiner Brüder hat mir von einem ähnlichen Fall berichtet, bei ihm kam es allerdings zum Not-Stopp. Und wenn ich das hier so sehe, habe ich echt Glück gehabt. 3 riesige Sterne bilden ein tödliches Gespann. Das Bermuda Dreieck des Alls könnte man fast sagen. Wobei ich mir sicher bin, da gibt es noch gefährlichere Systeme, in den weiten der Galaxie. Ein check der Systemkarte, oha, nichts erforscht. Wenn ich hier falsch rein gesprungen wäre, wäre das mein Ende gewesen! Also wollen wir hier auch meinen Namen hinterlassen. Scannen wir die 3 Sterne sowie die überschaubaren 5 Planeten und ziehen weiter!
Im nächsten System gab es dann noch 3 Gasriesen. Die waren knapp in meiner letzten Woche, na komm. Die gehen auch noch!
Ich machte danach noch ein paar Sprünge, und legte eine Pause ein. So Stur die Entfernung zurücklegen, ist auch anstrengend! Ab und an scannte ich wenigstens den Stern.
Ich konnte immer noch keine Route zum Ziel planen. Aber viel fehlt nicht mehr. Also so weiter. Nach 9 und 11 Sprüngen folgten nochmals kleine Systeme mit Metallhaltigen Planeten. Ich scannte sie, obwohl ich mir innerlich totalen Stress machte. Ich brauchte das, um wieder etwas runterzukommen. Es gab zum Abschluss noch einen schönen Gasriesen, von dem ich ein Foto machte. Und dann, plante ich meine Route nach Cemiess. Jetzt gibt es kein Halten mehr!

Nach weiteren 14 Sprüngen kam ich in ein System, oh verdammt! Abdrehen, abdrehen! Ein Stern der Klasse T, die haben einen großen Umlaufbahnen Bereich. Doch es war zu spät, Not-Stopp! Ein paar Module wurden beschädigt, nicht weiter tragisch für den Rückweg redete ich mir ein. Ich gab Schub und wollte schon ins nächste System Springen, als ich doch noch einmal eine Pause einlegte. Meine Hände zittern vor Aufregung. Knapp 580LY noch, die schaffen wir im nächsten Durchgang! Über Funk ist leider keiner meiner Brüder zu erreichen. Ich könnte etwas Motivation gebrauchen. Sie werden sich schon melden.
Als ich den Rest der Route plante, stieß ich auf ein Problem. Die Tankbaren Sonnen werden ausgehen! Warum errechnet mir der Computer so einen Müll? Muss ich eben selber korrigieren. Ich plante immer 3 Sprünge weiter, vorrausschauend dass es da auch weiter gehen kann. Ich sprang System für System ab, mittlerweile mussten die Daten vom Aufklärungsscanner ausreichen. Keine Zeit und nach den Zwischenfällen schon gar keine Lust mehr die Sterne zu scannen. Außerdem waren hier mittlerweile fast alle Systeme erforscht. Ich komm näher! Ich öffnete die Galaxiekarten, wann kommt denn endlich ein System mit Station?
Da! Da ist eins! Nach insgesamt 22 Sprüngen in diesem letzten Durchmarsch kam ich in Bajie an, die Station Scortia Gatemay ist zum Glück nicht weit vom Stern entfernt.
Nun kommt der schwere Teil. Landen! Nach so langer Zeit war ich ganz schön nervös. Zum Glück war nicht viel los, alles frei. Das Fahrwerk hörte sich beim ausfahren wie eingerostet an. Aber es klappte. Ich bin zurück, aber nicht am Ziel!
Ich verlies mein Schiff, und ging erstmal einen leckeren Burger essen. Ich lief dabei am Universal Cartographics Büro vorbei. Nein, ich will noch nicht wissen wieviel ich für meine Daten bekomme!
Satt und Kugelrund setzte ich meinen Weg zum Ziel fort! Nach einigen Sprüngen erreichte ich Cemiess. Dort ist es! Mackenzie Relay! Ich habe es geschafft. Nachdem ich mich beim Community Goal angemeldet habe, lies ich mich mit dem Universal Cartographics Büro verbinden. Es sind zu viele Daten um es persönlich abzuliefern.
Der Moment der Wahrheit…
15 Seiten a 20 Systeme, und eine mit 11 Systemen, also insgesamt 311 Systeme wurden eingereicht.
4.859.038 Credits wanderten auf mein Konto.
Dazwischen immer wieder die Meldungen über die von mir entdeckten Planeten. Irgendwo zwischen 450 und 480 bin ich durcheinander gekommen. Womöglich sind es auch noch ein paar mehr.
Dies brachte einen Bonus von 1.125.698 Credits.
5.984.736 Credits habe ich also auf meiner Tour eingenommen. Ich bin durchaus zufrieden. Ich habe immerhin einen übereilten Rückweg genommen.

Die nächste Tour wird kommen. Garantiert!

Statistik:
Zurückgelegte Strecke: ca. 1400LY
Gescannte Sterne: 47
Gescannte Gasriesen: 4
Hochwertige und oder Metallreiche Planeten: 16
Asteroidengürtel, Felsiger-, Eisplanet, Steinerne Planeten: 4
Wasserwelt mit und ohne terraforming, Ammoniak und Erdähnliche: 0




Wochenbericht 04

Reise 01Geschrieben von silentmagic85 Di, September 01, 2015 17:34:20

Wochenbericht 04
Diese Nacht war großartig! Ich hab seelenruhig geschlafen und nicht ein einziger Alptraum hat mich gequält. Was die Tatsache des bestehenden Funkkontakts doch ausmacht. Ich frühstückte eine Kleinigkeit und legte los. Ich behielt meinen leichten Bogen bei, wir haben es nicht eilig. Und es warten so viele Systeme auf mich. Bereits nach dem ersten Sprung kam ein kleines unerforschtes System. Ein Planet mit hochwertigen Metallen und Wasseratmosphäre, Klasse die sind besser bezahlt als die anderen. Hoffentlich kommt mir keiner zuvor. Bin eh gespannt wie viel von den unentdeckten Planeten und Sonnen am Ende von mir erforscht werden.
Es folgten weitere kleine Systeme, die Sorgfältig gescannt wurden. Ein paar erforschte waren auch dabei. Nach 8 Sprüngen kam ich dann in ein wirklich tolles System. 8 Gasriesen mit Planetenringen und 3 kleine Planeten! Komplett unerforscht! Na dann ran an die Arbeit!
Die 2 an der Sonne gelegenen kleinen Planeten waren doch nur mit hochwertigen Metallen, aber mit Planetenringen. Kurs zu dem ersten Gasriesen gesetzt. Moment! Der leuchtet aber extrem!
Sowas hab ich noch nie gesehen, und der Scan springt jetzt schon an? Ich bin doch noch gar nicht nah genug! Lese ich das richtig? Es ist gar kein Gasriese sondern ein Zwergstern der Klasse Y. Die kältesten der braunen Zwergsterne. Die Oberflächentemperatur beträgt 426°Celsius. Das ist wirklich nicht viel für einen Stern. Mal in den Daten nachsehen. Streng genommen handelt es sich um riesige Gasplaneten mit teilweise stellaren Eigenschaften. Hab ich ja noch nie gesehen. Die Planetenringe in diesem System sind riesig! Wie schön dass es tatsächlich immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt!
Nach 3 weiteren Sprüngen folgte noch ein System. Ebenfalls mit Gasriesen, einer sogar mit wasserbasiertem Leben. Auch die Eisplaneten um die Gasriesen wurden gescannt. Es ging vergleichsweise schnell, aber dennoch war danach Feierabend für heute!
Am nächsten Tag startete ich etwas später, freute mich auf weitere tolle Systeme mit schönen Planeten. Doch auch diesmal ging es gemächlich los. Muss das denn sein? Ich würde gerne die tollen großen Systeme scannen wenn ich noch nicht Müde bin und an den Feierabend denke. Aber ok, auch diese kleinen Systeme werden natürlich von mir gescannt. Nachdem ich über Funk gehört habe mit welchem Sümmchen einer meiner Brüder nach so einer Tour zurückkam, will ich nicht mit halb leeren Händen dastehen. Nach 8 Sprüngen und einigen Pausen zwischendrin kam ich dann in einem System an. Stern und 8 Planeten sowie ein Gasriese waren unerforscht. Aber mitten drin, ein Planet der bereits entdeckt wurde. Warum wurde ausgerechnet dieser bereits erforscht? Ich machte mich an die Arbeit. Das System war nichts Besonderes. Ich denke mir aber immer, die Masse macht es! So ein Eisplanet bringt zwar nicht viel, aber wenn sie so nah aneinander sind, warum nicht? Und dann kam ich zu besagtem Planeten. Ach, das hätte ich vom Bild in der Systemkarte aber nun nicht erwartet. Eine Wasserwelt! Ich hätte mich vorher wohl mehr mit den Darstellungen der Systemkarte auseinander setzen sollen. Nun gut, ein anderer war schneller. Dafür gehört hoffentlich mir der Rest. Machen wir Schluss für heute! Heben wir uns die tollen Systeme für morgen auf.
Der dritte Tag für diesen Bericht beginnt nach 3 Sprüngen mit 2 T-Tauri Sternen die gemeinsam ihre Kreise zogen. Ich flog durch einen Asteroidengürtel um die 2 Planeten in diesem System zu scannen. Schnell und klein ist natürlich auch praktisch. Kaum angefangen ist man auch schon wieder fertig. Aber wirklich Gefallen tun mir die Systeme wo es viel zu tun gibt. Heute steht auch wieder ein dauerhafter Funkkontakt zur Verfügung. Ihnen geht’s allen gut, das freut mich. Wir plaudern und tauschen uns aus. Sie sind sehr interessiert wo ich gerade bin. Ach noch viel zu weit weg von euch. Ich scannte ein weiteres System, wieder gab es hier einzelne erforschte Planeten. Metallreich mit Wasser. Die anderen Entdecker haben es echt drauf! Ich lehnte mich auf dem Weg zu einem Gasriesen zurück, und lauschte meinen Brüdern. Als ich plötzliche den Hinweis zu einem Community Goal für Explorer von einem meiner Brüder erhielt. Hey, das ist ja klasse! Einen Bonus dafür wenn man innerhalb des Zeitraums seine Daten verkauft. Ich studierte die Karte, bin ja auf dem Rückweg. Sollte klappen!
Ich wollte schon Feierabend machen, als ich doch noch in ein weiteres System sprang. Na klar! Unentdeckt und viel zu tun! Ich begann, lauschte meinen Brüdern und machte mich sogar auf den Weg zu einem verdächtig schimmernden Planeten auf der Systemkarte. Er umkreiste einen weiteren Stern. Himmel! Über 350000ls! Ich programmierte den Computer auf einen Kurs um den Planeten wenn wir dort ankommen. Ich verabschiedete mich bei meinen Brüdern, bekam noch den Hinweis sie morgen wieder per Funk zu kontaktieren, und machte Feierabend.
Als ich aufwachte, kreiste ich um den Planeten. Hat ja super geklappt. Wehe das lohnt sich nicht. Schnell die Daten checken. Naja, immerhin. Ein hochwertiger Metallplanet mit einer Wasseratmosphäre. Er sieht in der Systemkarte wirklich aus wie die eine Wasserwelt. Ich muss noch viel lernen! Wir machen uns nun doch auf einen direkteren Heimweg. Der Bogen wurde also flacher. Nach 3 Sprüngen wieder ein tolles System. 2 Sterne, etliche Metallplaneten und ein Gasriese der Klasse 1. Alles schön Nah aneinander. So schnell hab ich noch nie ein System mit so vielen Planeten gescannt! 2 Sprünge weiter war es dann endlich wieder soweit. Eine unerforschte Wasserwelt! Ansonsten gab es hier nur 6 mehr oder weniger interessante Planeten.
Ich stellte den Funkkontakt her, es waren schon ein paar da. „Heute ist Besprechung der Führung und des Inneren Kreises“ wurde mir gesagt. Sie sprechen auf einem privaten Kanal. Während ich mich mit den anderen unterhielt, erfuhr ich schreckliches! Das Community Goal wird vorzeitig beendet wenn das Maximum erreicht wird. Heidenei! Macht mir keine Angst! Ok, ich schlage noch einen direkteren Weg ein. Kleine Systeme kreuzten meinen Weg, neee, ihr lohnt nicht! Ich machte einige Sprünge als sich per Funk die Führung meldete! Alle Probemitglieder sind nun fest Aufgenommen! Yeppieee! NEIN nicht in der Cobra springen, kann wehtun! Die endgültige Vereidigung wird noch stattfinden, ich bin auf dem Weg!
Während meiner Freude war ich in einem System angekommen. Das kann doch nicht wahr sein! Ich will zurück nach Hause! Aber, aber dieses System hat 6 Sonnen. Wieder sehr nah aneinander, und etliche Planeten. Einige scheinen Metallhaltig zu sein. Ok, dieses System noch, dann ist Feierabend. Ich scannte, und hörte meinen nun richtigen Brüdern weiter zu. Am Ende war ich fix und alle. 16 Planeten mit hochwertigen Metallen, ein paar Eis- und Steinerne Planeten. Feierabend!
Ich fing früh an, das Community Goal will ich mir nicht entgehen lassen! Doch schon nach dem ersten Sprung kam ich wieder in ein unerforschtes System mit vielen Metallhaltigen Planeten. Na komm, du hast extra früher angefangen. Kannst ja dann später einige überspringen. Also machte ich mich mit gewohnter Routine an die Arbeit. Allerdrings mit etwas mehr Tempo auf dem Antrieb, was die Folge hatte, das ich an dem einen oder anderen Planeten vorbei flog. Bleib konzentriert Bina! Am Ende wurden es 3 Sterne, 17 Planeten mit hochwertigen Metallen und ein paar kleinere Planeten. Immerhin waren 2 davon mit Wasser. Jetzt aber los los los.
Die nächsten Systeme waren zum Glück nur mit Eisplaneten. Es folgte doch tatsächlich 3-mal derselbe Aufbau hintereinander. Ich dachte schon an ein Déjà-vu, oder das ich im Kreis geflogen wäre, aber nein es war tatsächlich so. Nach 9 Sprüngen, in denen ich immerhin so manche Sonne scannte, kam ich wieder in ein System mit 2 Sonnen und 14 Planeten. Über Funk versuchten meine Brüder mich zu beruhigen „Du hast noch genug Zeit“ Kannst ruhig noch ein paar Daten sammeln zum Verkaufen. OK. Ich machte mich an die Arbeit und beschloss in Zukunft wirklich nur außergewöhnliche Systeme zu scannen.
2 Sprünge weiter folgte ein ähnliches System, ich brauchte ein wenig länger. Mir unterliefen Fehler, die absolut unnötig waren. Ich glaub ich bin nicht Stress resistent. Jetzt bloß keinen Mist bauen! Ich mach lieber Schluss für heute.
Und morgen geht es dann auf direktem Weg zurück, ich kann sonst wegen der inneren Anspannung nicht ruhig schlagen. Mal schauen ob ich die knapp 1400LY an einem Tag schaffe.


Statistik:
Zurückgelegte Strecke: ca. 1082LY
Gescannte Sterne: 88
Gescannte Gasriesen: 14
Hochwertige und oder Metallreiche Planeten: 89
Asteroidengürtel, Felsiger-, Eisplanet, Steinerne Planeten: 121
Wasserwelt mit und ohne terraforming, Ammoniak und Erdähnliche: 2



« ZurückWeiter »