Silent's Reise durch die Galaxie

Silent's Reise durch die Galaxie

Die Vorbereitung

Reise 01Geschrieben von silentmagic85 Mi, August 12, 2015 11:13:27

Hallo CMDR’s

Es ist soweit! Meine Reise sollte am Sonntag dem 02.08.2015 um 20:08 Uhr beginnen.
Aber halt! Nicht so schnell! Ohne eure tolle Unterstützung wäre mir dies nie möglich gewesen.
Von der Sidewinder tastete ich mich bis zur Cobra vor. Dank des Palladiums von meinem Mann ging das recht schnell. Danke dafür! Auch die Kopfgelder von Pitek, die ich eintreiben durfte, halfen enorm vorwärts zu kommen. Noch einmal herzlichen Dank dafür! Ebenso geht ein Dank an all diejenigen (meine Brüder, RoA's und andere Freunde) die mich als Beacon im Winghandeln „Missbrauchten“. Der Profit wurde direkt in den Ausbau des Schiffs investiert.
Während dem Sparen und aufrüsten machte ich mich mit dem Fliegen vertraut.
Abgeworfene Ladungen einsammeln viel mir sehr leicht. Es gab kaum Verluste der wertvollen Fracht.
Meine erste Schiesserfahrung durch das Kopfgeldeintreiben. Auch wenn Pitek es mir leicht machte, so hatte ich danach keine Bedenken die Waffen einzusetzen, als die ersten NPC’s es auf mich abgesehen hatten.
Weitere Flugerfahrung machte ich mit kleinen Lieferaufträgen. Doch schnell wollte ich meine Explorerausrüstung haben.
Ich brachte mein Schiff in den Hangar, bestellte den Aufklärungs- und Oberflächenscanner. Die Wartezeit war unerträglich! Endlich kam der Mechaniker, alles Montiert! Auf geht’s! Üben!
Ich begann mich mit dem Routen planen auseinanderzusetzen. Karte studieren, Systeme filtern, und los ging es. 5 Tage im „Anfangsbereich“ ohne zu einer Station zurückzukehren war für den Anfang genug. Das auftanken an Sonnen ging auch immer leichter.
NPC’S und richtige Spieler hatten es zwischendurch auf mich abgesehen. Was wollen die nur von mir? Ich will doch nur forschen!
Es gab schon schönes zu sehen, hier ein paar Eindrücke der Übungstour

Und so rückte der große Tag immer näher.
Ich überlegte mir einen Weg durch die Galaxie, Höhe und Entfernung zum Kern waren ausschlaggebend. Ich flog von Alrai los in die Richtung und suchte mir eines der letzten Systeme mit einer Nahe an der Sonne liegenden Station aus. Jambaraya mit der Station Sturgeon Dock wurde als Start auserkoren. Auch sollte dort, ganz allein für mich, ein wichtiger Augenblick stattfinden.
Mit einer neuen Lackierung taufte ich mein Schiff zur A.S.S. Peppi!
Das niemand zur Taufe eingeladen war, war eine bewusste Entscheidung! Ich war Gedanklich schon auf meinem Weg, und es fällt mir unglaublich schwer Abschied zu nehmen.
Nach der Taufe gab es für A.S.S. Peppi und der neuen Lackierung einen Jungfernflug.

Und dann… War es wirklich soweit? War ich bereit ? So lange alleine unterwegs ist eine Herausforderung! Wem soll ich bloß die ganze Zeit auf die Nerven gehen. Wie lange wird der Funkkontakt zu euch halten? Wie oft kann ich berichten? Naja, immerhin muss ich nicht jeden Tag perfekt aussehen, sieht mich ja eh keiner!

Ach scheiss drauf! Los geht’s!